Tipps zum Kita-Gutschein

Käptn Kaninchens Kita-Ratgeber: Fünf Tipps zum Kita-Gutschein

+++ AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL +++

Wichtige News: Ab August 2014 ist die 5-stündige Betreuung (inkl. Mittagessen) für Kinder im Alter von einem Jahr (bis zum Eintritt in die Grundschule) KOSTENLOS.

Hier ein aktueller TV-Beitrag zu dem Thema.

 

Tipp 1: Was ist überhaupt ein Kita-Gutschein?

Hamburg arbeitet seit einigen Jahren mit dem sogenannten Kita-Gutschein-System. Durch einen Kita-Gutschein werden Eltern bei den Kosten für den Betreuungsplatz ihres Kindes erheblich entlastet. Voraussetzung für einen Kita-Gutschein ist, dass Eltern und Kind in der Hansestadt Hamburg gemeldet sind.

Wichtiger Hinweis für „Nicht-Hamburger“: Sollten Sie in den umliegenden Gemeinden wohnen (z. B. Rellingen, Bönningstedt, Norderstedt, Halstenbek, Ellerbek und andere) und Interesse an einer Kita-Betreeuung in unserem Hause haben, dann setzen Sie sich bitte telefonisch mit uns in Verbindung (Mo. – Fr. 12.00h bis 15.00h unter 040 / 572 59 800).

 

Tipp 2: Habe ich Anspruch auf einen Kita-Gutschein?

Der Anspruch auf einen Kita-Gutschein ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Kinder ab einem Alter von einem Jahr bis zur Einschulung haben einen Rechtsanspruch auf täglich fünf Stunden kostenlose Betreuung (inkl. Mittagessen), selbst wenn ihre Eltern nicht berufstätig sind. Kosten für die Betreuung entstehen erst ab der sechsten Stunde täglich. Können Eltern ihr Kind an mindestens drei Tagen pro Woche wegen Berufstätigkeit, Studium, beruflicher Aus- und Weiterbildung, Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit,  Deutsch-Sprachkurs oder Integrationskurs für Migranten nicht selbst betreuen, besteht ebenfalls die Möglichkeit, einen Kita-Gutschein zu beantragen, der über diese fünf Stunden hinausgeht.

 

Tipp 3: Wie viel muss ich selbst für die Betreuung zahlen?

Für Kinderbetreuung (Kinder von 0 – 7 Jahren) fallen monatliche Kosten an, die in der Hansestadt Hamburg – im Rahmen des Kita-Gutscheinsystems – größtenteils von der Behörde für Soziales und Familie übernommen werden.

Die Eltern beteiligen sich an diesen Kosten mit einem sogenannten Familieneigenanteil. Dieser ist abhängig von der Betreuungsdauer, der Familiengröße und Ihrem Einkommen.

Bitte kontaktieren Sie Ihr zuständiges Bezirksamt, um Ihren individuellen Anspruch auf einen Kita-Gutschein feststellen zu lassen.

Der Elterneigenanteil (EEA) setzt sich wiefolgt zusammen:

Um die Höhe Ihres Elternbeitrags zu ermitteln, benötigt die Behörde Informationen über Ihre Einkommensverhältnisse. Folgende Dokumente könnten dabei relevant für Sie sein:

  • Eine Bescheinigung über Ihr Einkommen vom Monat vor Antragstellung. (Schwankt Ihr Einkommen, legen Sie Nachweise der letzten drei Monate bei.)
  • Den Einkommensbescheid des Vorjahres. Falls der nicht vorliegt: die Monatsabrechnungen für erhaltene Sonderzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld.
  • Falls Sie staatliche Leistungen beziehen: Einen Bescheid über Arbeitslosengeld II oder Vergleichbares.
  • Dasselbe gilt für Renten, Krankengeld, Unterhaltszahlungen und sonstige Einkünfte.
  • Selbständige müssen ihren letzten Einkommensteuerbescheid oder eine Erklärung über die im Bewilligungszeitraum zu erwartenden Einkünfte einreichen.
  • Darüber hinaus brauchen Sie Bescheinigungen über Steuervorauszahlungen und Belege zu Kranken-, Unfall- und Lebensversicherungen.
  • Studenten, die BAföG erhalten, müssen einen Bescheid über die erhaltenen Leistungen einreichen.
  • Belege über Beiträge zur gesetzlichen oder privaten Kranken- und Pflegeversicherung.

Wer nach eigener Einschätzung zu dem Schluss kommt, dass er den Höchstsatz zahlen muss, weil das Netto-Familieneinkommen höher ist als EUR 3.375, teilt dies dem Bezirksamt mit und kann sich das Zusammensuchen der Einkommensbelege sparen. Eine Prüfung findet nicht statt.

Klicken Sie bitte hier für den Elterneigenanteils-Rechner der Hansestadt Hamburg.

 

Tipp 4: Wie viele Stunden kann ich mein Kind betreuen lassen?

Die Betreuungsdauer ist abhängig von der Zeit, in der Sie als Eltern die Betreuung aus den unter Tipp 1 genannten Bedingungen nicht selbst wahrnehmen können. Bei der Berechnung werden auch die Wegezeiten von und zum Arbeitsplatz berücksichtigt.  Sie können eine vier-, sechs-, acht-, zehn- oder zwölfstündige Betreuung an fünf Tagen in der Woche beantragen. Für Hortkinder gibt es Gutscheine für zwei, drei, fünf oder sieben Stunden täglich.

Fünf Stunden Betreuung inkl. Mittagessen:

Möglicherweise müssen Sie den Betreuungsbedarf belegen. Wenn Ihr Kind ein Jahr alt ist und Sie es bis Schuleintritt nur fünf Stunden betreut haben möchten, ist das nicht nötig. Diese ist ab August 2014 kostenlos.

Ab sechs Stunden Betreuung:

Sollte die Betreuung über die 5-Stunden-Betreuung hinausgehen, müssen Sie Ihren Mehrbedarf belegen, beispielsweise mit einem:

  • Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag
  • Bescheinigung des Arbeitgebers über den Umfang Ihrer Arbeit (Berufstätigkeit muss belegt werden)
  • Immatrikulationsbescheinigung (für Studenten) oder Vergleichbares.
  • Bescheid über Weiterbildungsmaßnahmen o. ä.

 

Tipp 5: Wo beantrage ich einen Kita-Gutschein?

Bitte beantragen Sie Ihren Kita-Gutschein ca. ein halbes Jahr vor dem gewünschten Beginn der Betreuung bei der Abteilung Kindertagesbetreuung Ihres zuständigen Bezirksamtes. Sie können den Gutschein in der Einrichtung Ihrer Wahl einlösen, egal in welchem Stadtteil. Unsere Kita liegt im Stadtteil Hamburg-Schnelsen, wenn Sie also auch in Schnelsen wohnen ist das Bezirksamt Eimsbüttel für die Ausstellung des Gutscheins zuständig.  Ebenfalls zuständig ist dieses Bezirksamt für die Stadtteile Eidelstedt, Eimsbüttel, Harvestehude, Hoheluft-West, Lokstedt, Niendorf, Rotherbaum und Stellingen. Die Kontaktdaten finden Sie hier:

Bezirksamt Eimsbüttel: Grindelberg 66, Tel. 428 01 – 3344
Jugendamt / Kindertagesbetreuung, 20139 Hamburg, Fax 428 01 – 2869

Die Formulare, die Sie für einen Antrag für einen Kita-Gutschein ausfüllen müssen, finden Sie unter folgendem Link  www.hamburg.de/antraege/

Klicken Sie hier für den Antrag Kitagutschein für berufstätige Eltern.

Klicken Sie hier für den Antrag Kitagutschein für nicht-berufstätige Eltern bzw. Halbtagsbetreuung ab einem Jahr Kindesalter.

Klicken Sie hier für den Antrag auf Frühförderung, sog. Integrations-Gutschein.

Klicken Sie hier für die Antrags-Anlage bzgl. wirtschaftlicher Verhältnisse bei Angestellten.

Klicken Sie hier für die Antrags-Anlage bzgl. wirtschaftlicher Verhältnisse bei Selbstständigen.

 

Welche Dokumente benötige ich überhaupt für einen Antrag auf einen Kitagutschein?

  • Das Antragsformular. Sie erhalten es in Ihrem Bezirksamt, können es aber auch im Internet herunterladen (Klicken Sie bitte hier).
  • Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • Kopie Ihrer Meldebestätigung oder eine Kopie Ihres Personalausweises.